Warum brauche ich einen Schutz bei Berufsunfähigkeit?

Wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall schon vor Erreichen des Rentenalters aus Ihrem Beruf aussteigen müssen, stehen Sie vor einem großen Problem: Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt allen ab 1961 Geborenen nur noch bei völliger Erwerbsunfähigkeit ihre Minirente .

Folge: Als Betroffener bekommen Sie nur dann die knappen staatlichen Leistungen, wenn Sie so gut wie gar nicht mehr arbeiten können. Wenn Sie theoretisch noch irgendeiner – auch schlechter bezahlten – Tätigkeit nachgehen könnten, gehen Sie leer aus.

Vor dem finanziellen Kollaps bei Unfall oder Krankheit müssen Sie sich also eigenverantwortlich schützen – am besten mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Doch welche Police ist die richtige? Was müssen Sie beim Vertragsabschluss beachten? Wie hoch soll im Ernstfall die Rente sein? Auf dieser Internetseite finden Sie erste Antworten.

Fazit: Wer ohnehin schon finanziell ausgesorgt hat bis zum Lebensende, ist hier eher verkehrt. Alle anderen sind herzlich eingeladen weiterzulesen.

Tiefergehende Darstellung Berufsunfähigkeitsversicherung


1. Die Grundlagen: Warum brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

2. Der Leistungsumfang: Was leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

3. Für wen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

4. Wie hoch ist das Risiko berufsunfähig zu werden und wer hilft?

5. Die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung

6. Vergleich der Berufunfähigkeitsversicherung

7. Aufgepasst, der richtige Vertrag – worauf Sie achten müssen

Vergleichsrechner Berufsunfähigkeit

Wunschtermin mit Versicherungsmakler


Weiterführende Links:

FacebookTwitterGoogle+YouTubeBlog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.