Worauf muss ich besonders achten bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Niedrige Beiträge sichern
Wenn Sie schon in jungen Jahren vorsorgen, sichern sie sich günstige Beiträge und verhindern Leistungsausschlüsse wegen Vorerkrankungen. Die Angebote können Sie in Ruhe vergleichen.

Dabei sollten Sie nicht nur auf den Preis achten, sondern auch die Vertragsbedingungen im Auge haben: Statt eines Vertragsausschlusses für bestimmte Erkrankungen sollten Sie besser einen Beitragszuschlag akzeptieren und mit dem Versicherer schwarz auf weiß vereinbaren, dass der Mehrbetrag nach ausgeheilter Krankheit wieder wegfällt.

Ihr Beruf sollte auch während eines möglichen Erziehungsurlaubs Maßstab für die Anerkennung der Berufsunfähigkeit bleiben, denn als Hausfrau bzw. -mann ist man nur beschränkt geschützt.

Nicht zu knapp kalkulieren
Ihr Vertrag sollte nicht zu früh auslaufen, denn vielfach wird man erst mit 50 Jahren oder später berufsunfähig. Das empfohlene Endalter ist derzeit das 67. Lebensjahr, sprich das vorgesehene, gesetzliche Renteneintrittsalter. Sollten Sie einen Beruf haben, der nicht bis zum 67. Lebensjahr versicherbar ist (oft z.B. Lehrer oder auch Handwersberufe), sollte das maximal mögliche Endalter gewählt werden. Warum? Wenn der Berufsunfähigkeitsfall z.B. mit 55 eintritt, nützt Ihnen eine Versicherung die nur für die nächsten 5 Jahre zahlt verhältnismäßig wenig. Sind beispielsweise nur 1.000 Euro monatliche Berufsunfähigkeitsrente versichert, fehlen pro Jahr 12.000 Euro und über 7 Jahre insgesamt 84.000 Euro. Überlegen Sie sich gut, ob Sie das aus eigenen Mitteln stemmen können.

Auch die Berufsunfähigkeitsrente sollte nicht zu knapp bemessen sein, als Faustregel gilt: min. 75 Prozent des Nettoeinkommens. Die Police sollte die Möglichkeit zur Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung vorsehen, damit sich die Rente etwa bei späterer Heirat oder Geburt von Kindern, Kauf einer Immobilie, etc. problemlos anpassen lässt.

Tiefergehende Darstellung Berufsunfähigkeitsversicherung

Wichtig: Gesundheitsfragen des Versicherers müssen immer wahrheitsgemäß beantwortet werden. Bei Falschangaben droht der Verlust des Versicherungsschutzes. Der Versicherer prüft im Leistungsfall sehr genau ob die Angaben aus dem Antrag korrekt waren und sich gegebenenfalls falsche oder unvollständig Angaben finden lassen. Bei den Summen um die es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung in einem Leistungsfall geht, sollte niemand auf Kulanz des Versicherers hoffen. Tatsache ist, dass der Versicherer – wenn er Möglichkeiten sieht – schnellstens vom Versicherungsvertrag zurücktreten wird und somit leistungsfrei bleibt.

Um das zu verhindern, wendet man sich am besten an einen kompetenten Versicherungsmakler.


1. Die Grundlagen: Warum brauche ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

2. Der Leistungsumfang: Was leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

3. Für wen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

4. Wie hoch ist das Risiko berufsunfähig zu werden und wer hilft?

5. Die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung

6. Vergleich der Berufunfähigkeitsversicherung

7. Aufgepasst, der richtige Vertrag – worauf Sie achten müssen

Vergleichsrechner Berufsunfähigkeit

Wunschtermin mit Versicherungsmakler


Weiterführende Links:

FacebookTwitterGoogle+YouTubeBlog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF