Die Glasbruchversicherung

Eine Glasbruchversicherung kommt oft in Frage beim Abschluss einer Hausrat- und oder einer Wohngebäudesversicherung. Bei letzterem geht es vor allem um die Versicherung der Gebäudeverglasung – also Fenster und Türen. Eine Glasbruchversicherung ist interessant insbesondere bei Wohnungen und Häusern mit teurer Einrichtung, wie hochwertige Glastische, Vitrinen, Aquarien. Abgedeckt wird also Ihr Besitz innerhalb Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung, sofern er aus Glas besteht und zu Bruch gegangen ist. Ausgeschlossen sind dabei sogenannte Hohlgläser, wie Vasen und Trinkgläser. Die Abdeckung gilt unabhängig vom Grund des Bruches und unabhängig vom Verursacher des Schadens.

Der Vergleichsrechner für die Glasbruchversicherung

Unabhängige Leistungs- und Preisvergleiche Ihres Versicherungsmaklers:

Eine Glasbruchversicherung deckt typischerweise nicht alle Glasschäden innerhalb Ihres Hauses ab. Achten Sie daher insbesondere auf die Einschlüsse der Tarife, um eine Glasbruchversicherung zu finden, die Ihrer persönlichen Situation am ehesten entspricht. So gibt es beispielsweise Glasbruchversicherungen, die den Bruch von Ceranfeldern decken. Eine Ausweitung der Versicherung auf Wintergärten ist ebenso möglich. Für Besitzer von Photovoltaikanlagen ist möglicherweise interessant, dass diese in bestimmten Tarifen mitversichert werden können und Sie ggf. auf den Abschluss einer eigenen Photovoltaikversicherung verzichten können.

Eine Glasbruchversicherung kann separat abgeschlossen werden ohne Abschluss einer Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung. Aber auch in Fällen einer Kombinationsversicherung handelt es sich oft um 2 rechtlich selbständige Verträge, die separat geändert oder beendet werden können.

FacebookTwitterGoogle+YouTubeBlog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF