Die Bauleistungsversicherung

Bei der Bauleistungsversicherung – oft auch Bauwesensversicherung oder Bauversicherung genannt – geht es um Schäden am eigenen Bau. Sollte z.B. ein Sturm das Mauerwerk einreißen, werden eingaute Heizkörper oder Türen gestohlen oder wird die Bausubstanz durch eine Über­schwemmung beschädigt, besteht Deckung über eine Bauleistungsversicherung.

Sie benötigen diese Absicherung nicht, wenn Sie alle eventuellen Schäden allein aus Ihren finanziellen Rücklagen leicht stemmen können. Andernfalls jedoch macht eine solche Versicherung großen Sinn, weil sonst Ihr Finan­zie­rungs­plan für das Bauvorhaben komplett durch­einander gerät oder das Vorhaben komplett aufgegeben werden muss. Nicht versichert ist der Diebstahl von Baumaterialien oder Werk­zeugen. Schäden durch gewöhnliche Witterungs­einflüsse sind durch die Police ebenfalls nicht gedeckt. Dies ergibt sich aber schon aus der Tatsache heraus, dass eine Versicherung nicht für mangelnde Sorgfalt der Bauleitung, des Bauträger oder gar von Bauhelfern aufkommen möchte.

Es ist daher zu empfehlen, dass dieses Risiko mit den am Bau beteiligten Partnern abgeklärt wird. Für alles, was Sie am Bau versichern können, sind wir als Versicherungsmakler gerne für Sie da.

Der Vergleichsrechner zur Bauleistungsversicherung

Wenn dem Bauvorhaben ein Schaden zugefügt wird, der den Bauherrn dazu bringt, das Projekt von Neuem zu beginnen, erhält der Bauherr von der Bauleistungsversicherung Ersatz für den Ausfall der Projektvergütung. Es sind also stets die unvorhersehbaren Kosten der Bauleistung (bzw. vom Bauwesen) durch die Bauleistungsversicherung versichert.

FacebookTwitterGoogle+YouTubeBlog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF