Die Privathaftpflichtversicherung

Die Zusammenfassung am Anfang

  • günstige Tarife ohne Selbstbehalt gibt es für Singles schon ab 27,44 pro Jahr
  • Familien erhalten den wichtigen Schutz ab 36,41 pro Jahr ohne Selbstbehalt
  • mit Selbstbehalt ab 23,80/Jahr
  • sparen ja, dennoch gut es an der richtigen Stelle zu tun: leistungsstarke Tarife bewahren Sie vor Ärger im Schadenfall
  • wählen Sie min. 5 Mio Euro als Deckungssumme, gern auch mehr, denn die Preisunterschiede diesbezüglich sind gering und wenn es richtig kracht gibt es keine Diskussionen
  • bis zu 30% günstiger als Normalprämie bei gleicher Leistung – mit Maklersondertarifen

Eine private Haftpflichtversicherung (PHV) braucht jeder. Die Privathaftpflichtversicherung ist die wichtigste freiwillige Versicherung überhaupt. Ohne eine Privathaftpflichtversicherung können Kleinigkeiten in den finanziellen Ruin führen. Auch als Fußgänger oder Fahrradfahrer können Sie einen Unfall verursachen, der immensen Schaden arichtet. Nach § 823 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist jeder, der einem Dritten einen Schaden zufügt zu Schadensersatz verpflichtet. Schäden können sein Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden im privaten Bereich. Gleichzeitig ist eine Privathaftpflichtversicherung eine Art Rechtsschutzversicherun, denn sie über nicht nur die Schadensregulierung sondern auch die Abwehr unberechtigter Ansprüche.

Vergleichsrechner Privathaftpflicht

Wenn ein Mensch einer anderen Person versehentlich einen Schaden zufügt, ist dieser für alle daraus resultierenden Kosten zur Verantwortung zu ziehen. Leider sind diese Kosten für Privatpersonen häufig kaum finanziell zu tragen. Damit Sie in einer solchen Situation in keine finanzielle Notlage geraten, sollten Sie den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung in Erwägung ziehen. Beachten Sie jedoch, dass eine solche Versicherung bestimmte Schadensfälle ausschließt, für die Sie einen gesonderten Vertrag abschließen müssen, wie beispielsweise eine KFZ-Versicherung.

Eine Privathaftpflichtversicherung kann sich insbesondere in den zur Verfügung stehenden Einschlüssen von anderen privaten Haftpflichtversicherungen unterscheiden. Beispielsweise kann eine Privathaftpflichtversicherung andere Zusatzversicherungen ergänzen oder sogar vollständig enthalten. So kann der Versicherungsnehmer zwischen Tarifen wählen, die, sofern enthalten, die Bauherrnhaftpflicht oder Bestandteile der Gewässerschadenshaftpflichtversicherung beinhalten. In diesem Sinne steht dem Versicherungsnehmer die Möglichkeit offen, einen Tarif zu wählen, der seinen persönlichen Ansprüchen an eine optimal und individuell auf ihn abgestimmte private Haftpflichtversicherung genügt.

Praxistipps

Pflicht für Besitzer von Tanks ist eine Gewässerschadenhaftpflicht.

Kleine Anekdoten:
„Der Tank war längst voll. Doch das merkte niemand. Tankanzeige und Entlüftung waren defekt. 8 000 Liter Heizöl liefen in den Innenhof einer Wohnanlage in Wuppertal. Ein Teil versickerte, ein anderer Teil floss in den Regenwasserkanal und von da in die Wupper. Schaden am Ende: gut 300 000 Euro.
Ganz ähnlich ein Fall in Saarbrücken: Beim Betanken brach in einem neuen Einfamilienhaus das Rohr, durch das Heizöl in den Tank fließen sollte. 600 Liter liefen aus, bis der Tankwagenfahrer das Leck bemerkte und das Öl stoppte.

Oft haftet in solchen Fällen der Grundstückseigentümer. Wenn keinem Handwerker oder Öllieferanten ein Verschulden an der Ölpest nachzuweisen ist, steht er allein für den ganzen Schaden gerade. Nach den Regeln im Wasserhaushaltsgesetz haftet er sogar, wenn ihn über-haupt kein Verschulden an der Ölpest trifft.“
(Stiftung Warentest – Finanztest, Ausgabe 07/2015)

Oft ist die Gewässerschadenhaftpflicht schon in der Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen sofern Sie eine neuere Police haben und Schutz mitversichert haben. Wenn Sie es zusätzlich versichern wollen, finden Sie hier einen Leistungs- und Preisvergleich für die separate Gewässerschadenhaftpflichtversicherung. Auf Wunsch können Sie Ihre Police auch auf diesen und/oder weitere Einschlüsse von uns überprüfen lassen.Wenn Sie selbst prüfen wollen, achten Sie bitte unbedingt auch auf die Begrenzung bei der Größe des Heizöltanks und auf ausreichende Deckungssummen. Viele ältere und nicht aktualisierte Verträge haben zu geringe Deckungssummen. Wir halten 3 Millionen Euro als Deckungssumme für das absolute Minimum bei der Gewässerschadenhaftpflicht.
Empfehlenswerte Tarife (u.a. mit Einschluss der Gewässerschadenhaftpflicht) sind:

  • Interrisk im Tarif XXL,
  • Haftpflichtkasse Darmstadt im Tarif Einfach Komplett sowie
  • Helvetia in den Tarifen Komfort Familie und Baustein Plus
FacebookTwitterGoogle+YouTubeBlog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.